"Bibel der Gourmets": Mehr "Michelin"-Sterne für deutsche Spitzen-Restaurants"

Freitag, 02 De, 2016

In der neuen Ausgabe des französischen Restaurantführers "Guide Michelin" wurden 7 Restaurants mit zwei Sternen und 12 mit einem Stern ausgezeichnet.

Berlin. In Brandenburg dürfen sich nur noch zwei Restaurants mit einem "Michelin"-Stern schmücken".

Deutschland habe eine attraktive, dynamische Gastronomie-Szene, sagte Michael Ellis, der internationale Direktor des "Guide Michelin" in Berlin.

Die höchste Auszeichnung mit drei Sternen findet sich in der Hauptstadt allerdings weiterhin nicht. Das Amamoto und das Masuda sind aus Sushi spezialisiert.

19 Restaurants werden erhalten ihren ersten Stern. Damit haben nun 161 in Tokio diese Bewertung.

Mit 74 ausgezeichneten Restaurants, davon zwei mit drei Sternen und sieben mit zwei Sternen, liegt Baden-Württemberg traditionell an der Spitze der Bundesländer.

Einziger Küchenchef mit zwei Sternen in der Region bleibt Thomas Kellermann mit seinem Restaurant "Kastell" auf der Burg Wernberg. Vor 51 Jahren hatten die ersten deutschen Restaurants ihren ersten Stern bekommen.

Ebenfalls als Aufsteiger gewürdigt wurde das "Einsunternull" (Mitte), das sich erstmals einen Stern erkocht hat.

Kein anderes Bundesland glänzt so mit Feinschmecker-Restaurants wie Baden-Württemberg. Sie bezahlen ganz normal und geben sich nach dem Essen nur zu erkennen, wenn sie zusätzliche Informationen brauchen.