Fußballmannschaft an Bord 76 Tote bei Flugzeugabsturz in Kolumbien

Freitag, 02 De, 2016

Damals starben 23 Menschen, darunter acht Spieler, drei Offizielle sowie Fans und Journalisten.

Wie die Zeitung "El Colombiano" online berichtete, sind mindestens vier Überlebende geborgen worden. 4 Personen traten den Flug nicht an. Nur fünf von ihnen hätten überlebt, teilte die Polizei mit und bestätigte die Zahl von 76 Todesopfern.

Die brasilianische Erstliga-Mannschaft Chapecoense verunglückt auf dem Weg zu einem Finalspiel in Kolumbien. Auch FIFA-Chef Gianni Infantino nahm Anteil: "Das ist ein sehr, sehr trauriger Tag für den Fußball". Brasiliens Regierung verhängte eine dreitägige Staatstrauer. "Ich möchte in dieser traurigen Stunde, die die Tragödie für Dutzende Familien bedeutet, mein Mitgefühl aussprechen", teilte Temer mit. "In Gedanken sind wir bei der Familie und den Freunden von Matheus sowie bei allen von der Katastrophe Betroffenen", schrieb die TSG, bei der zudem Bitecos Bruder Guilherme (22) drei Jahre lang unter Vertrag gestanden hatte.

Rettungskräfte sind inzwischen zur schwer zugänglichen Unglücksstelle am Berg El Gordo bei La Union vorgedrungen. Die Gegend war wegen Nebels zunächst nur auf dem Landweg zu erreichen, nicht aus der Luft. Die Rettungskräfte konnten sechs Überlebende bergen. Der Journalist Rafael Correa Gobbato und das Crew-Mitglied Ximena Suarez haben den Absturz ebenfalls überlebt. Gemäss kolumbianischer Polizei verstarben die restlichen 71 Passagiere. Bevor das Flugzeug vom Radar verschwand, hatten die Piloten offenbar Probleme mit der Elektronik gemeldet und vom Kontrollturm des Flughafens von Medellín daraufhin die Erlaubnis zum sofortigen Landeanflug erhalten. Das teilte die Flughafenbehörde von Medellín mit. Man wisse aber noch nicht, "ob dem Flugzeug das Benzin ausgegangen ist, es einen technischen Defekt gab oder ob das schlechte Wetter die Ursache war", sagte Elkin Ospina, Bürgermeister von La Ceja, der französischen Nachrichtenagentur AFP .

Beim Absturz eines Charterflugzeugs in Kolumbien kommen mehr als 70 Menschen ums Leben - unter ihnen fast die ganze Mannschaft eines Fußballvereins. Beide Blackboxes seien in gutem Zustand. Die Partie wurde vom südamerikanischen Verband Conmbebol abgesagt.

Chapecoense war erst 2013 von der "SérieC", der dritten Liga des brasilianischen Fußballs, in die zweite Liga aufgestiegen, wo ihr 2014 der Durchmarsch in die erste Liga "SérieA" glückte.