Hambacher Forst: Material für Molotow-Cocktails im Hambacher Forst sichergestellt

Freitag, 02 De, 2016

Wie die Polizei in NRW berichtet, hatten mehreren Personen gegen 9.49 Uhr auf einer Landstraße das Fahrzeug von RWE attackiert.

Aktivisten hatten das mit vier Leuten besetzte Fahrzeug am Mittwoch mit Gegenständen beworfen. Der Fahrer hatte die Kontrolle verloren, der Wagen überschlug sich. Die vier Insassen wurden verletzt.

Die Täter flüchteten in den angrenzenden Wald, wie die Polizei mitteilte. Fünf Verdächtige wurden gefasst, als sie das Waldstück verlassen wollten.

Während des Polizei-Einsatzes kam es zu weiteren Gewalttaten. Gegen zwei Frauen, die später Polizisten von Baumhäusern mit Pyrotechnik beworfen haben sollen, wurde Haftbefehl erlassen. Zwei Frauen wurden verhaftet.

Unterdessen seien während der Rodungsarbeiten in einem Erdloch im Wald am Donnerstag diverse Materialien sichergestellt worden, die zur Herstellung von Molotowcocktails benutzt werden.

Die Proteste um den den fortschreitenden Tagebau Hambacher Forst in Nordrhein-Westfalen eskalieren.

Zwischenzeitlich konnte der durch einen Steinwurf am Dienstag verletzte Polizeibeamte aus dem Krankenhaus entlassen werden. Ein Baggerführerhaus brannte vollständig aus, drei Trafostationen standen in Flammen. Die Polizei konnte einige verdächtige Personen vorläufig festnehmen. "Das werden wir nicht hinnehmen und wir werden weiterhin alle Möglichkeiten ausschöpfen, die Täter dieser Straftaten zu ermitteln und somit eine Strafverfolgung zu ermöglichen".