Kursverluste - Starbucks-Chef Schultz tritt zurück

Freitag, 02 De, 2016

Starbucks hatte bereits im Juli angekündigt, dass sich Schultz künftig um die Entwicklung von Edelfilialen und um das langfristige Wachstum kümmern solle.

Die Kaffee- und Gastronomiekette Starbucks bekommt einen neuen Chef. Nachfolger von Howard Schultz werde der bisher fürs Tagesgeschäft zuständige Manager Kevin Johnson, teilte der US-Konzern am Donnerstag mit. Der 63-Jährige ist seit mehr als 30 Jahren bei Starbucks tätig. Als "COO" leitet Johnson bislang das operative Geschäft und ist auch schon seit sieben Jahren Mitglied im Verwaltungsrat. Im nachbörslichen Handel fiel die Starbucks-Aktie am Abend um 3,6 Prozent auf 56,44 Dollar.