Wunder in Marseille: Einjährige erwacht aus Koma vor Abstellen der Maschinen

Freitag, 02 De, 2016

Ein Foto vom 29. November: Marwa lächelt in die Kamera, dahinter ihr Vater. Die Ärzte gaben ihr keine Chance mehr.

"Mein kleines Wunder kann mich anlächeln, endlich den Kampf weiterkämpfen", schrieb ihr Vater zum Video auf der extra für seine Tochter eingerichteten Facebook-Seite "Jamais sans Marwa" (zu deutsch: Nie ohne Marwa).

Die kleine Marwa aus Frankreich lag monatelang im Koma. Ihr Zustand sei stabil, wie der stolze Papa berichtete.

Die Geschichte beginnt im September: Das Kleinkind steckt sich mit einem Virus an, der ihr Herz und Nervensystem angreift. Man beschloss deshalb, das Mädchen in ein künstliches Koma zu versetzen. Die Mediziner sind überzeugt, dass ihr Gehirn irreversibel geschädigt ist. Die Eltern gewinnen vor dem Verwaltungsgericht in Marseille zwei weitere Monate Zeit. Mittlerweile haben die Petition über 115.000 Menschen unterzeichnet. Die Ärzte sollen den Gesundheitszustand des Mädchens genauer untersuchen, so das Urteil. Und wenige Tage später schlug die Kleine tatsächlich ihre Augen auf!