Cannes: Netflix-Film "Okja" nach Protest unterbrochen

Freitag, 19 Mai, 2017

In den Bergen Süd-Koreas kümmert sich die junge Mija zehn friedliche Jahre lang um ihre beste Freundin Okja - ein riesiges aber sanftmütiges Tier. Mija riskiert alles, um das gutmütige Tier zu retten.

In dem südkoreanischen Film werden Seo-Hyung Ahn, Tilda Swinton, Paul Dano und Jake Gyllenhaal die Hauptrollen übernehmen.

Bereits im Vorfeld der Filmfestspiele in Cannes, die derzeit stattfinden, gab es heftige Diskussionen um die Wettbewerbsteilnahme von zwei Netflix-Produktionen. Die Naturaufnahmen stehen im drastischen Kontrast zur künstlichen Unternehmenswelt und den Massentierhaltungen. Es ist das erste Mal überhaupt, dass Filme des Streamingdienstes um die Goldene Palme konkurrieren. Möglicherweise spielt aber gar keine Rolle, wie gut oder preiswürdig dieser Film ist. Ist der Jurypräsident also voreingenommen? Denn der Videostreamingdienst dürfte seine eigenen Produktionen erst drei Jahre nach der Kinoveröffentlichung in Frankreich zeigen. Fest steht jedenfalls, dass die Gemüter teilweise so erhitzt scheinen, dass keine wirkliche Diskussion mehr möglich ist. Davon sahen die Festivalvorsitzenden Pierre Lescure und Thierry Frémaux ab, verfügten jedoch, dass ab 2018 alle Filme, die in den Wettbewerb eingereicht werden, auch den französischen Kinos zur Verfügung gestellt werden müssen.

Nach der Premiere bei den Filmfestspielen soll Okja ab dem 28. Juni weltweit für Netflix-Kunden bereitstehen und in einigen Kinos unter anderem in den USA und Korea gezeigt werden. Das mag nicht viel sein, aber auch andere Filme eines Festivals werden danach oft nur in sehr wenigen Ländern gezeigt.

Es scheint, als hätte die Filmwelt eine generelle Angst vor Veränderungen, jetzt ist es eben die vor Streamingdiensten als Produzenten. Netflixproduktionen einfach nur zu verteufeln, verkennt auch die Chancen. Auch "OKJA" kostete rund 50 Millionen Dollar - "ein Riesenbudget" wie Regisseur Bong Joon Ho in Cannes betonte.

Für ihn sei die Zusammenarbeit mit Netflix wundervoll gewesen, sagt er. Er habe absolute Freiheit gehabt und sei nie in irgendeiner Weise unter Druck gesetzt worden. Netflix wird noch einen weiteren Film in Cannes zeigen. Swinton sagte: "Es gibt Platz für alles".