München: Mann verbrennt sich auf Marienplatz selbst

Freitag, 19 Mai, 2017

Er verstarb wenig später im Krankenhaus.

In einer Klinik starb der Mann an seinen Verletzungen.

Schock-Tat auf dem Marienplatz: Ein Mann hat sich in der Nacht zum Freitag im Zentrum Münchens vor dem Rathaus selbst verbrannt. Wie die Münchner Abendzeitung berichtet, ist das Motiv für die schockierende Tat noch völlig unklar.

Der AZ zufolge gibt es Hinweise auf ein politisches Motiv.

Der 54-Jährige soll mit seinem Auto an die Mariensäule gefahren sein und sich dort mit mehreren Litern Benzin übergossen haben, um sich dann selbst anzuzünden.

Passanten fanden den am Boden liegenden Mann und löschten die Flammen. Sicher sei nur, dass ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden könne. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. Hilfe bietet auch der Krisendienst Psychiatrie für München und Oberbayern unter 0180-6553000.