Spiel in Schweden nach versuchter Manipulation verschoben

Freitag, 19 Mai, 2017

Im schwedischen Fußball gibt es einen Bestechungsfall. Demnach war einem Spieler von Solna eine hohe Summe Geld angeboten worden.

Der schwedische Fußballverband (SvFF) hat das für Donnerstagabend angesetzt gewesene Match zwischen AIK Solna und IFK Göteborg wegen eines Manipulationsversuchs verschoben.

"Das ist ein sehr ernster Angriff auf den schwedischen Fußball, und das werden wir nie, nie akzeptieren", sagte der Generalsekretär des Verbands, Hakan Sjöstrand, laut der Mitteilung. Der Fußballverband teilte dazu mit: "Mit verdeckten Drohungen forderte ein Betrüger den Spieler auf, während der Partie gegen IFK schlecht zu spielen". "Nach unseren Informationen können wir nicht garantieren, dass das Spiel fair über die Bühne geht", erklärte Sjostrand. Nach acht Spieltagen steht der Klub nur auf Rang elf, das in Stockholm beheimatete AIK ist Sechster.

In der Vergangenheit war Schweden schon mehrfach von Bestechungsskandalen heimgesucht worden. Nicht immer führten die Ermittlungen zu Ergebnissen.