Steinhaus wird erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

Freitag, 19 Mai, 2017

Auch Bibiana Steinhaus, die zur neuen Saison mit drei anderen Unparteiischen befördert wird, profitiert von der Gehaltssteigerung (hier die Einzelheiten zur ersten Bundesliga-Schiedsrichterin). "Dass dieser Traum nun wahr werden soll, erfüllt mich natürlich mit großer Freude", kommentierte Steinhaus ihre Nominierung.

Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus wird ab der kommenden Saison als erste Frau Spiele der Fußball-Bundesliga leiten.

Die 38-jährige Polizeibeamtin aus Hannover ist eine von vier Neulingen auf der Schiedsrichterliste, die das DFB-Präsidium heute bestätigt hat.

Bibiana Steinhaus wird als erste Schiedsrichterin in der deutschen Geschichte künftig Bundesligaspiele leiten. Dafür habe ich in den vergangenen Jahren sehr hart gearbeitet und auch einige Rückschläge eingesteckt.

Ihr Aufstieg in die Bundesliga machte sie nach eigenen Angaben dennoch "sprachlos". "Deshalb war ich zunächst nicht sonderlich verwundert, als er mich am Mittwochmittag angerufen hat", erklärte sie auf "dfb.de". "Es war eine turbulente Achterbahnfahrt der Gefühle". Wolfgang Stark, Günter Perl und Jochen Drees scheiden aus Altersgründen aus. Pro Bundesliga-Spiel gibt es von der Saison 2017/18 an 5000 statt bislang 3800 Euro. Darüber hinaus kassiert jeder Referee aus dem sogenannten Elitebereich auch weiterhin ein Grundgehalt. In der Spielzeit 2018/2019 wird diese Summe auf 80 000 Euro erhöht.