Apple bestätigt erstmals Pläne für selbstfahrende Autos

Mittwoch, 14 Jun, 2017

Tim Cook hat erstmals bestätigt, dass Apple an Software für autonome Fahrzeuge arbeitet.

Im Gespräch mit Bloomberg stellte der Chef des iPhone-Herstellers klar, man setze den Fokus auf "autonome Systeme". Ein anderer IT-Gigant hat den Bau von Roboterwagen gerade aufgegeben.

Von der ursprünglichen Zielsetzung, ein autonomes Elektroauto zu bauen, verabschiedete sich Apple inzwischen jedoch offenbar und konzentrierte sich auf Software für selbstfahrende Autos.

Der Schwerpunkt des Projekts wurde jedoch nach Bloomberg-Informationen bereits im vergangenen Jahr auf die Entwicklung von Systemen für autonome Fahrzeuge umgelenkt. Im Zuge dieser Umstellung sollen hunderte Mitarbeiter das Projekt verlassen haben.

In diesem Frühjahr bekam Apple die Erlaubnis zum Test selbstfahrender Autos in Kalifornien, wenig später wurde auch ein umgebauter Lexus-SUV des Konzerns auf der Straße fotografiert. Insgesamt dürfen dort 33 Hersteller, Zulieferer und Tech-Firmen selbstfahrende Autos testen. "Der Wandel läuft gleichzeitig aus drei Richtungen". Apple hatte sich im vergangenen Jahr in einer für den Konzern ungewöhnlichen Investition mit einer Milliarde Dollar am chinesischen Fahrdienst-Vermittler Didi Chuxing beteiligt. Unter autonomen Systemen versteht man vor allem Computer-gestützte, selbstfahrende Autos. Familien in Arizona sollen sie testweise im Alltag nutzen.

Die kleinen elektrischen Zweisitzer seien von Anfang an zum Experimentieren und nicht für die Massenproduktion gedacht gewesen, betonten Manager der Google-Schwesterfirma "Waymo" bei der Ankündigung des Schritts am Dienstag. Aktuell werden über 500 Pacifica-Minivans von Fiat Chrysler damit ausgerüstet.