Mehrere Menschen sterben bei Brand in Londoner Hochhaus

Donnerstag, 15 Jun, 2017

Die Londoner Polizei geht von weiteren Todesfällen nach dem Hochhausbrand aus. Gemäss den Rettungskräften hat es Tote und Verletzte gegeben. Eine genaue Zahl der Toten nannte sie nicht. Spekulationen über einen terroristischen Hintergrund wies die Polizei derweil zurück.

Im Zentrum Londons steht seit der Nacht zu Mittwoch ein 24-stöckiges Hochhaus in Flammen. Der Rettungseinsatz wird noch mehrere Tage dauern. Mehr als 50 Verletzte wurden ins Krankenhäuser gebracht.

London - Das abgebrannte Hochhaus in London ist nach Angaben der Feuerwehr nicht einsturzgefährdet. Über die Ursache des Brandes sei zunächst nichts bekannt. "Es werden noch Menschen vermisst", sagte Stuart Cundy von Scotland Yard.

Feuerwehrchefin Cotton warnte unterdessen vor Spekulationen. "Wir werden in den kommenden Stunden und Tagen sorgfältig nach der Ursache des Feuers suchen und untersuchen, was passiert ist", sagt Londons Feuerwehrchefin Cotton. Dass noch Überlebende gefunden werden, ist zu diesem Zeitpunkt unwahrscheinlich.

Eine Anwohner-Initiative hatte vor einem Jahr vor der Gefahr eines Brandes im Grenfell Tower gewarnt.

Nach Angaben von Bewohnern brannte das Gebäude, dessen Fassade im Zuge einer grösseren Renovierung im vergangenen Jahr neu verkleidet wurde, zuerst von aussen.

Auch Londons Bürgermeister Khan hat noch einige Fragen. "Es ist verloren. Es ist nur eine Frage der Zeit, bevor dieses Gebäude zusammenbricht".

Für die Löscharbeiten am Grenfell Tower waren über 40 Feuerwagen und 200 Feuerwehrleute im Einsatz. Der erste Notruf sei um 00.54 Uhr (Ortzeit) eingegangen, hieß es in einem Feuerwehr-Statement.

Dan Daly von der Feuerwehr sagte, die Feuerwehrleute würden Atemmasken tragen, die Arbeit sei extrem hart und die Bedingungen sehr schwierig. Das Gebäude wurde 1974 erbaut und war von 2014 bis 2016 saniert worden.

Dabei wurden neue Wohneinheiten geschaffen, eine neue Heizungsanlage eingebaut und die Außenwand mit einer gedämmten Vorhangfassade versehen. Zudem sollen auch ein Kindergarten und ein Boxclub im Haus gelegen sein. Es wird im Auftrag des Bezirks verwaltet.

Bisher sprechen die Einsatzkräfte von zwölf Todesopfern, Dutzende Menschen würden mit Verletzungen behandelt. In dem Wohnkomplex sollen viele Familien mit Kindern gelebt haben.

Beim brennenden Gebäude handelt es sich um das Grenfell Hochhaus, nordwestlich des Hyde Parks.

Augenzeugen berichteten auf Twitter ebenfalls von dem Brand im Grenfell Hochhaus. Auch am Vormittag wurde der Feuerwehr zufolge noch immer nach Eingeschlossenen in dem brennenden Gebäude gesucht.

Die Polizei räumte nahegelegene Gebäude, die von den herabstürzenden Trümmern des Hauses gefährdet waren. Immer wieder knallte es im Gebäude aufgrund der Hitze, werden sie später berichten. Die Polizei hat alle Wege zum Gebäude hermetisch und weiträumig abgeriegelt. Bürgermeister Sadiq Khan versprach umfassende Aufklärung. Trotz des massiven Einsatzes breiteten sich die Flammen rasch über die komplette Fassade aus. 200 Feuerwehrleute kämpften am Mittwoch gegen die Flammen in dem 27-stöckigen Grenfell Tower, in dem sich dramatische Szenen abspielten.

Erschöpfte Rettungskräfte machen am Rande des ausgebrannten Hochhauses eine Pause. Auf im Internet kursierenden Videos waren schreiende Menschen zu hören.