Microsoft schickt neue Xbox One X ins Rennen

Donnerstag, 15 Jun, 2017

Microsoft hat im Zuge der Spielemesse E3 in Los Angeles, USA vergangene Nacht seine neue High-End Spielekonsole Xbox One X präsentiert. Die Sony PlayStation 4 dominiert den Markt der Spielkonsolen, laut Branchenkennern wird das Gerät des japanischen Elektronikkonzerns doppelt so häufig verkauft wie die Xbox One.

Microsoft setzt bei der Xbox One X auf eine Flüssigkühlung, um Überhitzungen zu vermeiden.

Neben der Ankündigung der eigentlichen Konsole stand vor allem ein Feature im Fokus der Präsentation: "4K".

So sieht das neue Familienmitglied im Hause Microsoft aus: Die Xbox One X soll im November erscheinen.

Wer jedoch keine 4K-Darstellung und leistungsstarke Hardware benötigt, der könne auch zur Xbox One S greifen. "[.] it's in a different league than any other console that's out there".

"Wir haben das gebaut, um ein Premiumprodukt zu sein für Leute die die aller, aller besten Konsolen Spiele wollen, die sie je gesehen haben".

Wie gefällt Ihnen die Xbox One X? Ältere Spieletitel lassen sich ebenfalls auf dem neuen Modell spielen, sollen aber in besserer Auflösung dargestellt werden. Außerdem ist die X-Version kleiner als alle ihre Vorgänger.

Der Prozessor (CPU) der neuesten Generation der MS-Daddelmaschine basiert weiterhin auf der AMD Jaguar-Architektur - allerdings beträgt die Rechengeschwindigkeit nun 2,3 GHz. Den 4K-UHD-Blu-ray-Player will Microsoft im Gegensatz zu Sony ebenfalls nicht von der Liste streichen. Auf der Xbox One sind, im Rahmen der Abwärtskompatibilität, rund 400 Spiele verfügbar, die ausschließlich für die erste Konsole und für die Xbox 360 konzipiert wurden. Spiele, in denen der Nutzer komplett in eine künstliche Welt eintauchen kann, könnten damit vorerst die Domäne der Playstation 4 bleiben. Von gestochen scharfer Ultra-HD-Qualität werden aber nicht nur Besitzer eines potenten Windows-10-Computers profitieren, sondern auch Käufer der Xbox One X, die rund einen Monat nach "Forza Motorsport 7" Release feiern wird. Ein neues "Halo“ habe ich zwar nicht erwartet (gefreut hätte es mich natürlich dennoch), aber so wirklich vom Hocker gerissen hat mich der Großteil der vorgestellten Spiele nicht". Hinzu kommen "Minecraft" in 4K und 2018 das Piraten-Abenteuer "Sea of Thieves", von dem relativ lange Spielszenen gezeigt wurden.