Mindestens sechs Tote bei Feuer-Inferno in Londoner Hochhaus!

Donnerstag, 15 Jun, 2017

Mindestens zwölf Tote und dutzende Verletzte - die vorläufigen Opferzahlen stehen für eine der schlimmsten Brandkatastrophen in London seit Jahrzehnten.

Die Feuerwehr ist eigenen Angaben zufolge mit 200 Leuten und 40 Löschfahrzeugen im Einsatz. Die Feuerwehr sucht in den Trümmern des Gebäudes nach weiteren Opfern. Wegen des Unglücks verzögerte sich die Regierungsbildung in London. Bei der Feuerwehr ging der erste Notruf nach deren Angaben um 0.54 Uhr (Ortszeit) ein.

Rauch und Flammen schlagen aus dem Hochaus im Zentrum Londons.

Was macht Brände in Hochhäusern so kompliziert und gefährlich? Laut Cotton drangen die Einsatzkräfte später bis ins 20. Stockwerk vor.

Zwölf Leichen seien bislang geborgen worden, teilte die Polizei am Nachmittag mit. "Leider erwarte ich nicht, dass es noch mehr Überlebende geben wird", sagte Stuart Cundy von der Londoner Polizei. Sie und ihr Bruder seien zum Hochhaus gelaufen, weil sie Menschen gehört hätten, die um Hilfe schrien.

Uhr: Die Verhandlungen zwischen den Tories von Premierministerin Theresa May und den nordirischen Unionisten verzögern sich wegen des Feuers der BBC zufolge. Es handle sich aber um kleinere Verletzungen, sagte Feuerwehrchefin Cotton. Aus den Fenstern loderten riesige Flammen.

Augenzeugen hatten in der Nacht auf Twitter von Schreien berichtet. Ein verzweifelter Bewohner schwenkte zeitweise ein weißes Stofftuch aus einem der oberen Stockwerke.

Der 17-jährige Tiago Etienne sagte der PA, er habe gesehen, wie Eltern drei Kinder ungefähr aus dem 15. Stock geworfen hätten. Er habe gesehen, wie Menschen verbrannt seien. "Die Rettung durch Abseilen oder Hubschrauber ist alles Filmfantasie", sagt Andreas Ruhs von der Feuerwehr Frankfurt. "Wir haben sie sterben sehen". Es wurde 1974 errichtet und umfassend modernisiert. Die Polizei räumte nahegelegene Gebäude.

Ein Feuerwehrmann inspiziert eine Etage des ausgebrannten Hochhauses. Das verbaute Material habe wohl zur schnellen Ausbreitung des Feuers beigetragen, sagte der Ingenieur Angus Law von der Universität in Edinburgh. Die Bewohner sässen "in dem Gebäude in der Falle". Auch der frühere Vorsitzende der Anwohnergemeinschaft, David Collins, erhob schwere Vorwürfe: "90 Prozent der Bewohner unterzeichneten Ende 2015 eine Petition, um sich über das Missmanagement zu beschweren". "Es ist sehr ernst".

Der Grenfell Tower ist ein 24-stöckiges Hochhaus mit 120 Wohnungen und liegt in einem hochpreisigen Bezirk Londons, dem Royal Borough of Kensington and Chelsea.

Der Brand hat auch politische Auswirkungen. Das bedeute, dass sich auch der Beginn der Verhandlungen über einen Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union verzögern könne. Die Bundesregierung in Berlin regierte "mit großer Bestürzung" auf den Hochhausbrand.