Backup and Sync: Google Drive als Backup-Lösung

Samstag, 17 Jun, 2017

Ab Ende Juni soll Google Drive zum Backup-Tool werden. Sie ist ein umfassendes Update für den Google-Drive-Client und soll dann für Windows und Mac OS X bereitstehen.

In "Backup and Sync" können Ordner auf dem Rechner definiert werden, die automatisch bei Google gesichert werden sollen. Nutzer können offenbar auch andere beliebige Ordner in das Backup einbeziehen oder auch nur Unterordner auswählen. Bis jetzt konnten nach der Installation der Software lediglich ausgewählte Files in einen lokalen Drive-Ordner abgelegt werden.

Ein von Google veröffentlichter Screenshot zeigt die Einrichtung von Backup and Sync auf einem Macbook Pro. Wer beispielsweise unter Windows seine eigenen Dateien auf diese Art sichern möchte, muss den Standard-Speicherort des Ordners ändern - eine Einschränkung, die auch für Angebote wie Microsoft OneDrive gilt und vor allem technisch weniger versierte Nutzer davon abhalten dürfte, die automatische Synchronisierung zu aktivieren. Google wird dieses Anwendungsgebiet zukünftig mit einer neuen Version der Google Drive-Applikation erleichtern. Das Unternehmen bietet Nutzer derzeit 15 GByte Gratis-Speicher an. Das bietet Google zu Preisen ab 1,99 Euro pro Monat an.

Einem Blogeintrag zufolge richtet sich die neue Backup-Anwendung jedoch nicht an G-Suite-Kunden, sondern an Verbraucher. Ein Terabyte kostet 9,99 Euro pro Monat. Wie das Ganze funktionieren soll, bleibt jedoch bis auf weiteres eher vage. Sie erhalten zu einem späteren Zeitpunkt die Funktion Drive File Stream (DFS), die derzeit nur im Early Adopter Program erhältlich ist. Sie erlaubt Kunden, auf riesige Datenbestände zuzugreifen, ohne dass sie den Platz auf der Festplatte belegen.

Tipp: Wie gut kennen Sie Google?