Helmut Kohl international als Jahrhundertpolitiker gewürdigt

Samstag, 17 Jun, 2017

Höhepunkt der Kanzlerschaft von Helmut Kohl war die deutsche Wiedervereinigung. "Mit Helmut Kohl haben wir einen großen Europäer verloren", hieß es in einem Kondolenzschreiben von Schulz an Kohls zweite Ehefrau Maike Kohl-Richter, die ihn in den vergangenen Jahren gepflegt hatte und im Augenblick des Todes bei ihm war. Ein großer europäischer Staatsmann ist von uns gegangen. Bei allem Streit: er war ein überzeugter Europäer. Mit dem Tod Kohls gehe eine Ära zu Ende, erklärte der Münchner Erzbischof am Freitag in Bonn. Er habe die Gunst der Stunde genutzt, um die Wiedervereinigung herbeizuführen. "Das war höchste Staatskunst im Dienste der Menschen und des Friedens", sagte sie. Er habe sie modernisiert. Einige Zeit lang nannte Kohl seinen um 24 Jahre jüngeren Kollegen "Junior". Sie sei persönlich dankbar dafür, dass es ihn gegeben habe, betonte sie. Auch sie selbst habe ihm als Ostdeutsche zu verdanken, dass sie heute statt in einer Diktatur in Freiheit leben könne.

Die politische Karriere von Angela Merkel wäre ohne Helmut Kohl schwer vorstellbar.

Bonn/Stendal (jl) l Der frühere Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) ist im Alter von 87 Jahren gestorben. "Er war ein großer Staatsmann, ein großer deutscher Politiker und vor allem ein großer Europäer, der sehr viel dafür getan hat, dass nicht nur die Deutsche Einheit gekommen ist, sondern auch dass Europa zusammengewachsen ist". Das sei Kohls großes Vermächtnis und so werde er in Erinnerung bleiben. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sagte: "Mit ihm verlieren wir einen Politiker, der mit seiner Willensstärke und unerschütterlicher Zielstrebigkeit Deutschland maßgeblich geprägt und geformt hat". Von dort aus würdigte sie den Altkanzler als "Glücksfall für uns Deutsche". Nur drei Menschen, Jean Monnet, Jacques Delors und Helmut Kohl hätten für ihre Verdienste für die europäische Zusammenarbeit die Ehrenbürgerschaft Europas erhalten, erinnerte er. Er hob in einem Kondolenzschreiben an Kohls Witwe auch dessen Einsatz für die deutsch-französische Freundschaft und Partnerschaft hervor.

Die Nationalmannschaft twitterte über ihren offiziellen Account Bilder Kohls, eines zeigte ihn neben der Queen im Wembley-Stadion beim EM-Titel der DFB-Elf 1996 in England.

Helmut Kohl hat weder sich noch das Land, dem er als Bundeskanzler 16 Jahre diente, je klein gemacht. Sein Engagement für Europa bleibt unvergessen. "Seine Sympathie für Israel und den Zionismus ist bei vielen Treffen mit mir deutlich geworden, und in seiner entschlossenen Haltung für Israel, die er immer wieder in Europa und internationalen Foren gezeigt hat". Auf ewig der Kanzler der Einheit.

Grünen-Chef Cem Özdemir sagte am Freitag auf dem Grünen-Parteitag in Berlin: "Sein Name wird für immer in Verbindung stehen mit einem der großartigsten Nachkriegsprojekte - der deutschen Wiedervereinigung". "Helmut Kohl war ein großer Europäer und ein sehr guter Freund", teilte Juncker am Freitagabend mit. Das erklärten die Vorsitzenden von Partei und Fraktion, Katja Kipping, Bernd Riexinger, Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch.

Justiz- und Europaminister Guido Wolf (CDU) sagte: "Die Europäische Union wäre nicht das weltweit einmalige Friedensprojekt, das sie heute ist, ohne die Weitsicht und die Beharrlichkeit Helmut Kohls".