Polizistin verletzt: Berlin kommt nicht zur Ruhe: Erneut Krawalle in der

Samstag, 17 Jun, 2017

Berlin - In der Nacht von Freitag auf Samstag randalierten Dutzende Vermummte in der Rigaer Straße in Berlin, es flogen Flaschen und Steine, Böller explodierten.

Am späten Freitagabend/frühen Samstagmorgen gab es erneut heftige Krawalle in der Rigaer Straße in Friedrichshain. Auch Autos und ein Toilettenhäuschen gingen in Flammen auf.

Ausschreitungen wie diese sind im Szene-Stadtteil nicht neu. Kurz nach Mitternacht entzündeten nach Angaben der Polizei 40 bis 60 größtenteils Vermummte auf einer Kreuzung der Rigaer Straße ein Feuer und lockerten Pflastersteine aus dem Boden. Die Berliner Polizei sprach damals von den "aggressivsten und gewalttätigsten Demonstration der zurückliegenden fünf Jahre".

Nach ersten Meldungen wurde eine Polizistin leicht verletzt, es soll mehrere Festnahmen gegeben haben. Mit einem Großaufgebot beruhigte die Polizei die Lage. Die Rigaer Straße ist immer mal wieder Schauplatz von Auseinandersetzungen zwischen Linksautonomen und der Polizei.

Warum es nun wieder zu der Randale kam, war zunächst unklar.