Angebliche Bomben-Drohung Flieger am Stuttgarter Flughafen evakuiert

Sonntag, 18 Jun, 2017

Hintergrund war nach Angaben der Polizei zu viel Alkohol: Bereits während des Boardings hatte der Mann andere Reisende angepöbelt. Bei der Ausreisekontrolle behauptete er dann, an Bord des Flugzeugs befinde sich jemand, der dieses zum Absturz bringen wolle. Verdächtige Gegenstände wurden nicht gefunden. Die Bundespolizei stoppte die Beladung, räumte die Maschine und prüfte das Flugzeug, die Passagiere und ihr Gepäck zusammen mit einem Sprengstoffsuchhund.

Eine Bombendrohung hat am Stuttgarter Flughafen einen Großalarm ausgelöst. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, ist ein Flieger der Linie "Bulgaria Air" am Stuttgarter Flughafen wegen einer Bomben-Warnung geräumt worden". Dabei hätte einer den anderen beschuldigt einen Anschlag auf die Maschine geplant zu haben. Der 33-Jährige aus Baden-Württemberg wurde vorläufig festgenommen. Ermittelt wird gegen ihn wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten.

Eigentlich wollten rund 180 Passagiere eines Bulgaria-Air-Fluges nur vom Stuttgarter Airport aus nach Warna. Auch teuer könnte es für ihn werden: Möglicherweise kommen auf ihn noch Kosten für den verspäteten Start des Flugzeugs und für den durch ihn verursachten Einsatz am Flughafen zu. Der 33-Jährige blieb am Boden. Der restliche Flugbetrieb sei aber "zu keiner Zeit" beeinträchtigt gewesen, betonte ein Sprecher des Flughafens.