Deutsche Gegner starten bei Confed Cup - Ronaldo im Fokus

Sonntag, 18 Jun, 2017

Nach einem Fehler von Dortmunds Abwehrspieler Raphael Guerreiro traf Javier Hernandez mit dem Kopf zum 1:1 (42.), und in der Nachspielzeit gelang dem Abwehrchef Hector Moreno, der auf die kommenden Saison hin zur AS Roma wechselt, das 2:2.

Vor 34.372 Zuschauern in der 45.000 Besucher fassenden Kasan-Arena machte der CONCACAF-Cup-Gewinner den Portugiesen vom Start weg das Leben schwer. Der Weltfußballer, der zuletzt mit seinem möglichen Abgang von Real Madrid für ordentlich Wirbel sorgte, steht gegen die Mexikaner in der Startelf. Missmutig joggte der Superstar den Fehlpässen hinterher.

Oder mit dem Lattenschuss in der 20. Minute, in dessen Folge Verteidiger Pepe zum vermeintlichen 1:0 traf. Nur wenig später jubelte Portugal das erste Mal - allerdings vergebens.

Nachdem Mexiko die Anfangsphase dominiert hatte, wirkte der nicht gegebene Treffer wie ein Adrenalinschub für die gewohnt abwartend agierenden Portugiesen. Zunächst schien es, als habe Ronaldo sich auf der linken Seite verdribbelt, er ließ dann aber Diego Reyes und den überforderten Salcedo aussteigen - mühelos schob Quaresma den Ball zur Führung ein.

So kamen die Mexikaner noch einmal zurück.

Auch nach der Pause gab das Team von Trainer Juan Carlos Osorio aus Kolumbien zunächst den Ton an. Die Mexikaner wirkten nach dem 1:2 durch den portugiesischen Aussenverteidiger Cedric Alves in der 86. Minute angeschlagen. Ronaldo, von dem im zweiten Abschnitt kaum noch was zu sehen war, und seine Kollegen gingen durch Soares aber erneut in Front, ehe Moreno der verdiente Ausgleich für Mexiko glückte.