Trauer über Tod von Helmut Kohl

Sonntag, 18 Jun, 2017

"Es war ein Leben, von dem ich sagen darf, es hat einen Sinn gehabt". Das Katholiken-Oberhaupt habe den früheren deutschen Bundeskanzler als "großen Staatsmann" gewürdigt, sagte die CDU-Politikerin am Samstag nach einer Privataudienz im Vatikan.

Rollié: Ja, 1989 auf dem Bremer Bundesparteitag, als der Putsch von Lothar Späth gegen Kohl scheiterte.

Klaus Töpfer (78) aus Höxter, von 1987 bis 1998 Bundesminister unter Kanzler Helmut Kohl: "Ohne Helmut Kohl sähe Europa heute ganz anders aus". Emmanuel Macron, heutiges Staatsoberhaupt Frankreichs, nannte Kohl einen Baumeister des Friedens, der gemeinsam mit Mitterrand an einem freien, starken und in demokratischen Werten vereinten Europa gearbeitet habe. Innenpolitisch sei sein größter Erfolg natürlich die deutsche Wiedervereinigung gewesen. Helmut Kohl sei ein Mann gewesen, der sehr viel für den Frieden in Europa getan habe. In diesen Tagen können wir erst ermessen, welche wichtige Rolle Kohl für Europas Einigung und für weitere Perspektiven gespielt hat."Auch mit der deutschen Einheit wäre es ohne die schnelle und zupackende Art von Helmut Kohl nicht so schnell vorangegangen".

Kohl arbeitete sich rasch in der CDU Rheinland-Pfalz hoch und wurde dort 1969 Ministerpräsident. Merkel führt die Christdemokraten seit 17 Jahren.

Nicht nur in der Regierung, auch in der Partei setzte Kohl Rekorde: 70 Jahre Parteimitglied, 25 Jahre Parteivorsitzender. Zum Mythos der Einheit gehören Helmut Kohl, zwei Geistliche, wenige Berater und eine Reiseschreibmaschine.

1999 erschütterte die CDU-Parteispendenaffäre die Nation.

Nicht zuletzt wegen seiner Ehe mit der Protestantin Hannelore Kohl galt der CDU-Politiker als überzeugter Verfechter der Ökumene. In dieser Zeit musste Kohl auch einen privaten Schicksalsschlag einstecken.

Ruhestätte bei Hannelore Kohls Grab?

Zum 75. Geburtstag 2005, der mit einem Festakt im Deutschen Historischen Museum in Berlin mit prominenten politischen Weggefährten aus dem In- und Ausland gefeiert wurde, war er wieder voll da.

Helmut Kohl sei durchaus ein großer Europäer, sagte Göring-Eckardt weiter. Dass sich selbst dann die ostdeutschen Länder entgegen seiner Aussage von 1990 noch nicht in blühende Landschaften verwandelt hatten, schrieb er einer globalen Fehleinschätzung über den wahren Zustand der DDR zu. Die Mauer wäre auch ohne Helmut Kohl gefallen. Anschließend ging es zu Fuß zum Volksfestplatz, Kohl hielt seine Rede und trug sich ins Goldene Buch der Stadt ein, das ihm vom damaligen Bürgermeister Alfred Riepl, der inzwischen gestorben ist, vorgelegt wurde. Schon als Schüler trat Kohl 1947 in die CDU ein. "Ein großer Staatsmann, der aber am Schluss durch die Spendenaffäre viel kaputt gemacht hat".