Deutsche U21 mit Pflichtsieg gegen Tschechien zum EM-Start

Montag, 19 Jun, 2017

Für das Team von U21-Trainer Stefan Kuntz geht es im ersten Spiel der Gruppe C gegen die Auswahl Tschechiens um ein gutes Resultat zum EM-Auftakt. Bei der U21-EM in Polen wollen Max Meyer, Serge Gnabry und Co. den Titel-Coup von 2009 wiederholen und ihr eigenes Stück Geschichte schreiben. Aus Sicht von Philipp kommt es für die deutsche U21 zum Auftakt und in den Gruppenspielen gegen Dänemark (21. Juni) und Italien (24. Juni) neben fußballerischer Klasse vor allem auf den Teamgeist an. Schließlich erreichen in den drei Gruppen nur die Gruppensieger und der beste Gruppenzweite das Halbfinale.

Sollte Deutschland tatsächlich die Trophäe gewinnen, will das DFB-Team nach dem Finale gemeinsam in den Urlaub fahren.

Für die meisten Spieler im Kader könnte es zudem der erste große internationale Erfolg werden. Lorenzo Pellegrini (54. Minute) und Stürmer Andrea Petagna aber (86.) trafen zum erwarteten Sieg.

Der Zweitligist aus der Pfalz, wo Pollersbeck einen Vertrag bis 2020 besitzt, wäge seinerseits nun ab, ob er das Auftauchen weiterer Interessenten nach dem Turnier setzt oder doch schon jetzt einen guten Deal eingeht - und damit frühzeitig Gewissheit und Planungssicherheit herbeiführt.

Das ZDF überträgt das Fußball-Spiel zwischen Deutschland und Tschechien ab 17.45 Uhr.

Das mit Kreativspielern wie Meyer, Gnabry und Mahmoud Dahoud (Borussia Mönchengladbach) gespickte deutsche Team, das wegen des Todes von Altkanzler Helmut Kohl mit Trauerflor spielte, begann vor 14.051 Zuschauern vorsichtig, und wie Kuntz richtig resümierte teilweise auch nervös. Die erste gute Chance hatte der schnelle Gnabry, als er den Ball nur wenige Zentimeter am Pfosten vorbei spitzelte (5.).

Es entwickelte sich ein offenes Spiel mit Vorteilen für die DFB-Junioren, denen vor dem gegnerischen Tor jedoch die Präzision fehlte. Gnabry, neben Meyer, Kapitän Maximilian Arnold und Yannick Gerhardt einer von vier Profis mit A-Länderspiel-Erfahrung, sorgte über die linke Seite immer wieder für Gefahr. Der 22-Jährige vom 1. FC Kaiserslautern spielte erst zweimal für die U21, heute Abend soll er den deutschen Kasten sauber halten.

Bestenfalls Lösungen mit Knalleffekt wie in der 50. Minute, als Arnolds langer Ball vom Tschechen Sacek derart ungeschickt abgewehrt wurde, dass daraus eine Vorlage für Gnabry wurde. Top-Torjäger Patrik Schick zielte zu hoch (57.), eine Unsicherheit von Pollersbeck blieb zwei Minuten später ohne Folgen. Der spektakulärste deutsche Spieler ließ sich danach nicht mehr bitten und vollstreckte zum 2:0. Mitchell Weiser (69.) und Meyer (71.) verpassten weitere Treffer.