Löw bezeichnet Confed Cup als Geschenk

Montag, 19 Jun, 2017

St. Petersburg. Der Auftakt beim Confed Cup ist für Gastgeber Russland geglückt. Neuseeland schaffte auch in seinem zehnten Spiel bei einem Confed Cup keinen Sieg und muss gegen Mexiko unbedingt dreifach punkten, um noch wie angekündigt zur Turniersensation werden zu können.

Dem Bundestrainer stand in Sotschi bei der vorletzten Übungseinheit vor der Auftaktpartie am Montag (17.00 Uhr) gegen Australien der komplette Kader zur Verfügung. "Ich habe ein unheimlich gutes Gefühl, mit dieser Perspektivmannschaft in das Turnier zu gehen", sagte der Bundestrainer: "Die Mannschaft brennt auf den Start". Über die Aufstellung verriet Löw nichts. Als die Spieler auf dem Rasen standen, hielt er eine Rede. Um 20.00 Uhr folgt dann in Moskau die Partie zwischen Südamerika-Meister Chile und Afrika-Meister Kamerun. "Jetzt kommt gleich ein ekliges Spiel, denn Australien wird versuchen, uns mit großer Physis und Härte zu bekämpfen", äußerte Werner auf der Internetseite des DFB. "Die Defensive müssen wir kompakt und stabil halten", sagte er. Russland hatte kaum Mühe, konnte aber selbst auch nicht mehr so oft gefährlich werden. "Wir haben vieles über Kombinationen am Boden gemacht", erklärte Löw. "Der Auftakt in ein Turnier ist immer wichtig", sagte Manager Oliver Bierhoff zum Australien-Spiel. Leno bestätigte das für den Konkurrenzkampf der drei Torhüter. Der Confed Cup ist für mich wie ein Geschenk, auch wenn das manche überraschen mag. Das DFB-Team wird in Gedenken an den verstorbenen Altkanzler Kohl mit Trauerflor spielen - einen entsprechenden Antrag des Deutschen Fußball-Bundes genehmigte die FIFA. 2010 zum WM-Start in Südafrika siegte die deutsche Mannschaft 4:0. Die Chilenen sind insbesondere für Bundestrainer Joachim Löw der Favorit auf den Gewinn des Confed Cups.

Deutschland: Leno (25 Jahre/Bayer Leverkusen/4 Länderspiele) - Rüdiger (24/AS Rom/13), Mustafi (25/FC Arsenal/16), Ginter (23/Borussia Dortmund/10) - Kimmich (22/Bayern München/15), Can (23/FC Liverpool/10), Goretzka (22/Schalke 04/5), Hector (27/1. FC Köln/29) - Draxler (23/Paris St. Germain/30) - Wagner (29/1899 Hoffenheim/2), Werner (21/RB Leipzig/2).