Steuer-Affäre: Ronaldo will offenbar Real Madrid verlassen

Montag, 19 Jun, 2017

Cristiano Ronaldo war bemüht, den gleichen Eindruck zu erwecken, ehe die Schlagzeile von A Bola in die Vorbereitung platzte: "Ronaldo will Spanien verlassen". Gerüchten zufolge soll auch Bayern München interessiert sein.

Ancelotti hatte Ronaldo während seiner Zeit bei Real (2013 bis 2015) betreut, das Verhältnis des Fußballlehrers zum Superstar der Madrilenen galt als ausgesprochen eng. Ronaldo steht im Fokus der Staatsanwaltschaft in Spanien.

"Ich werde Real Madrid verlassen". Angeblich will der Weltfußballer nach seiner Steueraffäre Real Madrid verlassen und der Klub wäre sogar bereit, ihn für 200 Millionen Euro ziehen zu lassen. CR7 will weg - das ist offensichtlich. Laut der Sportzeitung "Marca" soll Zidane dem Superstar dargelegt haben, dass er mit seinen Toren und seinem Kampfgeist für Real unverzichtbar sei. Im Moment scheint es schwer vorstellbar, dass der FC Bayern eine dreistellige Summe für einen einzigen Spieler ausgeben wird. Außerdem dürfte Ronaldo das Gehaltsgefüge bei den Bayern gehörig durcheinanderbringen. Ronaldo habe die Unterstützung durch den Verein gefehlt, Präsident Perez kündigte seinerseits an, alles zu versuchen, damit Ronaldo seinen Vertrag bis 2021 erfüllt. Interessanterweise treffen am 8. August in Skopje/Mazedonien Real und ManUnited im UEFA-Supercup aufeinander.

Der teuerste Bundesliga-Transfer war erst vor wenigen Tagen mit dem Wechsel des Franzosen Corentin Tolisso (22/41,5 Millionen Euro) von Olympique Lyon zu den Bayern über die Bühne gegangen.

Ronaldo sei "empört" und habe seine Entscheidung bereits Real-Boss Florentino Perez übermittelt.

Für eine Milliarde Euro ist Ronaldo definitiv zu haben.

"Manchmal ist Schweigen die beste Antwort", schrieb Ronaldo am Donnerstag über Instagram an seine Abonnenten. Er habe ein "reines Gewissen", rief Ronaldo Journalisten in Lissabon vor dem Abflug nach Russland zu. Dem Europameister drohen bis zu sieben Jahre Haft und eine Strafe von 28 Millionen Euro. "Er wird einen großartigen Confed Cup spielen und dem Team helfen". Nach getaner Arbeit posierte er mit Teamkollegen für ein Foto und präsentierte selbstbewusst und mit energischem Blick seine ausgeprägte Armmuskulatur.