Zahl der Bezieher von Elterngeld 2016 gestiegen

Dienstag, 27 Jun, 2017

Im Jahr 2016 gab es 1,2 Millionen Leistungsbezieher, deren Kind nach dem 30. Juni 2015 geboren wurde. Bundesweit lag der Durchschnitt hier bei 22,2 Prozent. Während die Anzahl der Mütter um gut 3% zunahm, stieg die Zahl der Elterngeld beziehenden Väter um fast 12%. Ihre Zahl stieg 2016 um fast zwölf Prozent auf rund 365.000, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte.

Das Elterngeld wurde demnach deutlich häufiger an Mütter als an Väter ausgezahlt: Die 1,28 Millionen Empfängerinnen machten 77,8 Prozent der Beziehenden aus.

Elterngeld plus Teilzeitarbeit - diese Kombination sollte durch das so genannte Elterngeld Plus attraktiver werden. Am höchsten war der Väteranteil in Sachsen (26,5 Prozent), am niedrigsten im Saarland (17,0 Prozent). Bei den Vätern lag dieser Anteil lediglich bei 8,2%. Insgesamt betrug der Anteil 17,4 Prozent.

Insgesamt beziehen immer mehr Väter in Deutschland überhaupt Elterngeld. Die Höhe der Familienleistung ist abhängig vom bisherigen Erwerbseinkommen des Empfängers. Jede fünfte Mutter, die Elterngeld erhielt und die Möglichkeit hatte, entschied sich für "Elterngeld Plus".