Er wollte ihn nicht mitfahren lassen: Taxifahrer würgt Transsexuellen

Mittwoch, 28 Jun, 2017

Berlin - Am frühen Mittwochmorgen verweigerte ein Taxifahrer die Mitnahme eines Fahrgast, offenbar aufgrund dessen sexueller Orientierung.

Der 48-jährige Taxifahrer hatte den 44-jährigen Fahrgast in der Nacht zu Mittwoch abgelehnt, als dieser gegen 1 Uhr in der Revaler Straße das Fahrzeug besteigen wollte. Der Zurückgewiesene trat daraufhin wütend gegen die Taxitür, worauf der Streit eskalierte. Anschließend zog er ihn an den Haaren und würgte ihn.

"Den alarmierten Polizisten gegenüber gab der 44-Jährige an, er sei von dem Taxifahrer homophob beleidigt worden, weil er ein Transvestit sei", berichtete ein Polizeisprecher. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Nähere Angaben zum mutmaßlichen Täter machte die Polizei nicht.