Bertelsmann hat Dreiviertelmehrheit bei Penguin Random House

Dienstag, 11 Jul, 2017

Im Rahmen der Transaktion wurde der Wert der Unternehmensgruppe mit 3,55 Milliarden US-Dollar bewertet.

Zu den Autoren von Penguin Random House mit Sitz in New York zählen etwa John Grisham, Ken Follett und Paula Hawkins. Markus Dohle, Mitglied im Bertelsmann-Vorstand und seit Beginn des Zusammenschlusses CEO von Penguin Random House, wird das Unternehmen weiterhin führen.

Auch Rockstar Udo Lindenberg publiziert bei Random House. Hier stellt er sein autobiografisches Werk
Bertelsmann erhöht Anteil an weltgrößter Buchverlagsgruppe

Zum Kaufpreis macht Bertelsmann bislang keine Angaben, beziffert den Unternehmenswert aber auf insgesamt 3,55 Milliarden US-Dollar (rund 3,11 Mrd Euro). Nun übernimmt Bertelsmann weitere 22 Prozent von Pearson und hält damit in Zukunft 75 Prozent an Penguin Random House. "Dies freut uns besonders, da das Buchgeschäft für Bertelsmann seit mehr als 180 Jahren identitätsstiftend ist", erklärte Rabe weiter. "Darüber hinaus ist die Transaktion wirtschaftlich attraktiv, da der Ergebnisanteil der Bertelsmann-Aktionäre um mehr als 60 Millionen Euro steigen wird".

Bertelsmann-Chef Thomas Rabe: "Penguin Random House ist eine Erfolgsgeschichte". Damit haben wir das Ziel strategischer Mehrheiten in all unseren Inhaltegeschäften erreicht. Die Gruppe hält weiterhin 25 Prozent an dem Verlagshaus. Finanziert hat Bertelsmann die Übernahme der 22 Prozent aus eigenen Mitteln. Bertelsmann spricht von "äußerst vorteilhaften" Finanzierungskonditionen, hat also nicht, wie zuvor spekuliert, einen Mit-Investor ins Boot geholt.