Rummenigge: "Einig, dass 1860 München aus Allianz Arena auszieht"

Mittwoch, 12 Jul, 2017

Wie die "Bild"-Zeitung berichtete, konnte der Verein gerettet werden, weil Gesellschafter und Mehrheitseigner Ismaik ein 2018 fälliges Darlehen in Millionenhöhe stundete".

Der FC Bayern bestätigte am Mittwoch, dass der Auszug der Löwen aus der Arena, die einst unter der Voraussetzung gebaut wurde, dass beide Klubs dort einziehen und spielen, beschlossene Sache sei. "Es gibt nur ein Ziel, und das heißt 1860 München". Schließlich ist die Allianz Arena zu groß und zu teuer. "Mit Beendigung des Mietvertrages ist die Allianz Arena nicht mehr Spielstätte des TSV 1860 München, eine spätere Rückkehr ist ausgeschlossen", teilte der Rekordmeister mit. "Die Dinge sind final vorbereitet und auch schon zu Papier gebracht worden", erklärte Rummenigge.

"Es ist eine seriöse, faire Lösung gefunden worden", hatte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge bereits am Dienstag gesagt. "Aber ich kenne die Interna bei 1860 nicht und weiß nicht, was 1860 von der Unterschrift noch abhält". "Kooperative und partnerschaftliche Gespräche "mit den Verantwortlichen des FC Bayern hätten dazu geführt, unter "positiven Vorzeichen in die neue Saison zu starten", wird 1860-Geschäftsführer Markus Fauser in einer Pressemitteilung zitiert". KGaA, und Jan-Christian Dreesen, Finanzvorstand der FC Bayern München AG, haben ergeben, dass die Münchner Löwen als Gastgeber nicht mehr in der Allianz-Arena spielen werden. "Alle Fans können diese bei Facebook Live verfolgen".