Dieser "Big Bang Theory"-Star ist schwanger"

Donnerstag, 13 Jul, 2017

Die Schauspielerin ('Big Bang Theory') erwartet mit ihrem Mann Winston Beigel ein Kind.

In dem Essay schreibt Rauch weiter sehr berührend über die schwierige Zeit nach der Fehlgeburt, ihre Depression und appelliert an die Gesellschaft: "Bevor irgendjemand von uns eine schwangere Frau fragt, sollten wir uns folgendes fragen: Wir wissen nicht, was sie durchmacht, zu was ihr Körper fähig ist, oder was sie sich persönlich wünscht". "Melissa erwartet ihr erstes Kind", schrieb die Schauspielerin in der dritten Person über sich selbst in einem Essay für das Magazin "Glamour". "Sie ist voller Freude, aber wenn sie ehrlich ist, hat sie die Hosen ziemlich voll, weil sie das letzte Mal, als sie schwanger war, eine Fehlgeburt hatte, und sie hat ziemlich große Angst, dass das wieder passiert'". Das nimmt die "The Big Bang Theory"-Darstellerin nun zum Anlass, über ihre Fehlgeburt, ihre Ängst und ihre gleichzeitige Vorfreude zu sprechen".

Und weiter: "Es fühlt sich für sie seltsam an, es überhaupt anzukündigen, und würde lieber warten, bis ihr Kind zu Uni geht, um es irgendjemandem zu sagen".

"Das hier ist das einzige Statement bezüglich meiner Schwangerschaft, das mich nicht zu einer kompletten Heuchlerin macht", beginnt Rauch ihren Artikel. Trotz aller Bedenken habe sie sich jedoch dazu entschieden die Neuigkeiten öffentlich zu machen - damit will sie verhindern, dass jemand ihren Babybauch entdecke und ihr zuvorkomme. Sie betitelt es als "schlimmsten Kummer ihres Lebens". In der Zeit danach, als sie um das verlorene Baby trauerte, sei sie nicht in der Lage gewesen, sich richtig für andere Frauen zu freuen, die erfolgreich ein Kind zur Welt gebracht haben. Es sei jedes Mal "ein Stich ins Herz" gewesen.

Außerdem sei sie nicht auf die hormonellen Schwankungen vorbereitet gewesen, denen sie nach der Fehlgeburt ausgesetzt war.