Novak Djokovic siegte ohne zu überzeugen

Donnerstag, 13 Jul, 2017

Für die beiden bestklassierten Franzosen im ATP-Ranking bedeutete die 3. Die älteste Teilnehmerin im Turnier zeigte der 17 Jahre jüngeren French-Open-Siegerin Jelena Ostapenko aus Lettland beim 6:3, 7:5 die Grenzen auf.

Nutzniesserin des Erfolgs von Konta war auch Karolina Pliskova. Hätte sie verloren, wäre die Deutsche auch von der Spitze der Weltrangliste verdrängt worden. Weil die Rumänin Simona Halep im Viertelfinale von Wimbledon ausschied, wird Pliskova am kommenden Montag Platz eins der Weltrangliste übernehmen.

Ebenfalls das Halbfinale erreichte Garbine Muguruza. Die 28-Jährige ist die erste slowakische Wimbledon-Halbfinalistin der Geschichte.

Anders als im Vorjahr erreicht Novak Djokovic die Achtelfinals: Gegen den Letten Ernests Gulbis setzt er sich 6:4, 6:1, 7:6 durch.

Halep musste sich der Britin Johanna Konta 7:6 (7:2), 6:7 (5:7), 4:6 geschlagen geben und verpasste den Sprung auf die Spitzenposition. Die Partie war wegen Dunkelheit auf Dienstag verschoben worden.

Djokovic hatte mit seinem Gegner hingegen zu Beginn mehr Probleme. Djokovic spielte relativ passiv und lag im Tiebreak 2:4 zurück, ehe er von einer kurzen Schwächephase seines Kontrahenten profitierte. Doch Djokovic ließ nicht nach und verwandelte nach 2:14 Stunden seinen zweiten Matchball. Djokovic strebt seinen vierten Finalsieg auf dem "heiligen" Londoner Rasen an. Im Halbfinal könnte es zu einem Aufeinandertreffen mit Roger Federer kommen.