Tennis: Federer in den Halbfinals

Donnerstag, 13 Jul, 2017

Der Schweizer besiegte den Vorjahresfinalist Milos Raonic in drei Sätzen. Federer bekundete beinahe zu keinem Zeitpunkt des Spiels Mühe, hatte Ball und Gegner stehts unter Kontrolle und gewann souverän mit 6:4, 6:2 und 7:6. Im Kampf um den Einzug ins Endspiel trifft Federer jetzt am Freitag auf Tomas Berdych. Öfter als Federer hat im Herreneinzel von Wimbledon noch nie jemand im Halbfinale gestanden.

Mit dem zehnten Sieg im 13. Duell mit Raonic stellte Federer eine weitere Rekordmarke in Wimbledon auf.

Nach Andy Murray ist am Mittwoch auch der dreifache Turniersieger und ehemalige Weltranglisten-Erste Novak Djokovic in Wimbledon ausgeschieden.

Der 18-malige Grand-Slam-Champion und siebenmalige Wimbledonsieger hatte auf die komplette Sandplatz-Saison verzichtet, um sich optimal vorzubereiten - eine Entscheidung, die sich auszuzahlen scheint. Im Gegensatz zu Murray und Djokovic spielt Federer beschwerdefrei und beschwingt auf.

Murray hatte gegen Querrey in den ersten Sätzen mehr Zeit als nötig auf dem Court verbracht. Nur wenige Minuten vor seiner Aufgabe hatte der Belgrader nach dem ersten Satz des Viertelfinals ein so genanntes "Medical Timeout" genommen und sich behandeln lassen. "Das hätte nichts gebracht", sagte Murray. "Ich habe alles probiert und mein Bestes gegeben". Und mit einem Halbfinale Querrey gegen Cilic hätte vor anderthalb Wochen niemand gerechnet. Das war ihm seit seiner Halbfinal-Premiere vor neun Jahren nur einmal passiert: 2014, damals erholte er sich gerade von einer Rückenoperation.

Halbfinals: Querrey (24) - Cilic (7), Federer (3) - Berdych (11).