Bender-Brüder wieder vereint: Sven zu Bayer

Freitag, 14 Jul, 2017

In Leverkusen trifft Sven auf seinen Zwillingsbruder Lars (28).

Dortmund. Sven Bender verlässt Borussia Dortmund.

Bender wird auf der BVB-Homepage wie folgt zitiert: "Ich bin vor wenigen Tagen mit der persönlichen Bitte auf Aki Watzke und Michael Zorc zugegangen, nach acht Jahren beim BVB noch einmal eine neue Herausforderung annehmen zu dürfen". Im aufgeblähten BVB-Kader hatte Sven nur geringe Einsatzchancen. Ich bin sehr dankbar, dass Borussia Dortmund meinen Willen - trotz des unbedingten Wunsches, mich zu halten - respektiert hat.

Bender bedankte sich für seine Zeit beim BVB. Er war auch neben dem Platz ein wichtiger Spieler, der seine Meinung vertrat und wichtig für das Mannschaftsgefüge war. "Ich empfinde das als große Wertschätzung".

Bender wäre auch in der kommenden Saison ein gute Alternative für die Innenverteidigung und das defensive Mittelfeld der Borussia gewesen.

Nach dem Abgang von Abwehr-Säule Ömer Toprak (27) und den langwierigen Verletzungen von Jonathan Tah (21) und Tin Jedvaj (21) ist Heiko Herrlich (45) froh über die Ankunft seines neuen Führungsspielers.

BVB-Manager Michael Zorc sagt, dass "es uns nicht nur sportlich, sondern auch menschlich sehr schwer fällt, in Sven Bender eine absolute Führungsfigur ziehen zu lassen".

Bayers Sportchef Rudi Völler betonte nach dem Transfer: "Wir hatten ihn schon länger im Blickfeld". Denn spätestens seit der sensationellen Rettungstat von Bender im DFB-Pokal-Halbfinale gegen Bayern hat der Abräumer Kultstatus erreicht. "Die Jahre in Dortmund haben nicht nur meine Karriere, sondern mein ganzes Leben und das meiner Familie geprägt", erklärte der gebürtige Rosenheimer. In Dortmund besitzt Bender noch einen gültigen Vertrag bis 2021. "Ganz ehrlich: Wenn es nicht ausgerechnet Manni mit seiner BVB-Vita gewesen wäre, der einen solchen Wunsch vorgetragen hätte, dann hätten wir niemals Ja gesagt", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.