VW löst Mercedes als DFB-Hauptsponsor ab

Freitag, 14 Jul, 2017

Von 2019 an ist Volkswagen Generalsponsor beim Deutschen Fußball-Bund.

In den Vertragszeitraum mit VW fällt die Europameisterschaft 2020, die in 13 europäischen Ländern ausgetragen wird, und die WM 2022 in Katar. "Es passt zum DFB, dass VW mit seinem Engagement den gesamten Fußball von der Spitze bis zur Basis im Blick hat", erläuterte DFB-Präsident Reinhard Grindel in einer Mitteilung. Wie der Weltmeisterverband am Freitag nach einer Präsidiumssitzung bekannt gab, löst VW den bisherigen Partner Mercedes-Benz ab. "Der DFB beweist mit den deutschen Nationalmannschaften Mut, Innovationskraft und den unbedingten Willen zum Erfolg". "Die signifikante Steigerung der Einnahmen durch den neuen Vertrag gibt uns künftig als DFB mehr Spielraum, den vielfältigen Aufgaben des Verbandes nachzukommen und die gemeinnützigen Zwecke noch nachhaltiger umzusetzen".

VW setzte sich im ersten Bieterverfahren durch, nachdem die Verträge zwischen DFB und Mercedes zuvor immer wieder ohne Ausschreibung verlängert worden waren. Denn: "Volkswagen und der Volkssport Nummer 1 - das ist eine gute Partnerschaft", sagte Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Marke Volkswagen. Über die Höhe der neuen Vereinbarung wurden keine Angaben gemacht. "Diese Werte gelten auch für Volkswagen".

"Für die nächsten Jahre haben wir uns als Unternehmen viel vorgenommen". Dazu gehöre, der Elektromobilität zum Durchbruch zu verhelfen.

Der DFB hatte Mitte März die Sponsorenrechte in der Kategorie Automobil neu ausgeschrieben.

Einem Bericht der "Welt" zufolge soll Volkswagen zwischen 25 bis 30 Millionen Euro pro Jahr zahlen.