Drei Menschen sterben bei Brand in Hochhaus in Honolulu

Samstag, 15 Jul, 2017

Rettungskräfte durchsuchten noch das 36-stöckige Wohnhaus in Honolulu.

In dem Gebäude habe es keine Sprinkleranlage gegeben, teilte der Bürgermeister Honolulu, Kirk Caldwell, mit. Das Gebäude sei schließlich evakuiert worden, den Behörden zufolge kämpften mehr als 100 Feuerwehrmänner gegen die Flammen an.

Wie der Leiter der örtlichen Feuerwehr mitteilte, brach der Brand in der 26. Etage aus. Ob das Hochhaus auch wirklich komplett leer ist, könne man bislang jedoch nicht sagen. Hunderte Menschen flohen vor den Flammen aus dem Hochhaus.

Zwölf Bewohner und ein Feuerwehrmann wurden laut einem Medienbericht verletzt. Er und drei weitere Verletzte befinden sich dem Blatt zufolge in Lebensgefahr. Zerborstene Fensterscheiben und Mauerwerk stürzten zu Boden.

Neves gibt auch an, dass die Feuerwehrleute selbst drei Mal in Sicherheit gebracht werden mussten. Von Balkonen unter dem Brandherd spritzen Feuerwehrkräfte massenweise Löschwasser in die züngelnden Flammen.

In London waren Mitte Juni bei einem verheerenden Hochhausbrand im Grenfell Tower mindestens 80 Menschen ums Leben gekommen. Damals wurde eine hitzige Debatte über Brandschutzvorkehrungen in Wohngebäuden entfacht.