US melden tödlichen Schlag auf IS-Spitze in Afghanistan

Samstag, 15 Jul, 2017

Der Anführer in Afghanistan ist tot.

Wie Pentagon-Sprecherin Dana White am Freitag mitteilte, erfolgte der Angriff auf das regionale IS-Hauptquartier in der Provinz Kunar. Amerikanische und afghanische Streitkräfte fliegen seit Monaten schwere Luftangriffe auf IS-Stellungen.

Kämpfer Medienberichten zufolge hat die Terrormiliz in Afghanistan nicht mehr als 3.000 Kämpfer. Lange Zeit war er nur in den beiden Provinzen Nangarhar und Kunar präsent. Weitere Mitglieder der Gruppe seien ebenfalls ums Leben gekommen. Nach Angaben des Pentagons übernahm Abu Sayed anschließend die Macht.