Zwei deutsche Urlauberinnen in Ägypten erstochen

Samstag, 15 Jul, 2017

"Gewissheit haben wir darüber noch nicht", sagte am frühen Freitagabend ein Sprecher in Berlin mitgeteilt.

Vier weitere Menschen waren bei dem Angriff am Freitag verletzt worden, darunter zwei Armenierinnen und eine Tschechin. "Diese feige und niederträchtige Tat verurteilen wir auf das Schärfste", erklärte der Sprecher weiter. Ein Attentäter hat am Strand von Hurghada zwei Touristinnen erstochen - laut der Agentur Reuters angeblich Deutsche.

Kairo. Bei dem Angreifer von Hurghada soll es sich einem Medienbericht zufolge um einen ägyptischen Studenten handeln.

Zu dem Angriff am Freitag gab es zunächst keine Bekennererklärung.

Die beiden Frauen haben einem Bekannten der zwei Frauen zufolge dauerhaft in dem Badeort gelebt.

Der Angreifer sei festgenommen worden und werde verhört. Die Türkei und das Bundeskriminalamt (BKA) gehen davon aus, dass das Attentat in der türkischen Metropole auf die Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) zurückgeht.

Bei einem Anschlag auf das Bardo-Museum in der tunesischen Hauptstadt Tunis werden 21 Touristen und ein Polizist getötet.

Bereits im Januar 2016 waren drei Touristen bei einem Angriff auf ein Hotel in Hurghada verletzt worden. Der neuerliche Angriff auf Touristen ist ein weiterer Schlag für die Tourismusbranche in Ägypten, die in den vergangenen Jahren durch mehrere Anschläge auf ausländische Besucher getroffen wurde.

Hurghada. In Ägypten ist ein Albtraum vieler Urlauber wahr geworden.

Im Juli 2005 starben bei einer Anschlagsserie im Badeort Sharm el-Sheikh 68 Menschen, unter ihnen auch westliche Touristen.

Im Oktober 2015 kamen 224 Menschen ums Leben, als ihre im Badeort Sharm el-Sheikh gestartete Maschine über der Sinai-Halbinsel abstürzte. Nach Angaben vom Samstag aus Quellen im ägyptischen Justiz- und Sicherheitsapparat gab der mutmaßliche Angreifer zu, Ideen der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) zu unterstützen. Vier verschiedene Gruppen bekannten sich zu den Anschlägen.

Bei den Opfern handelt es sich um sind zwei deutsche Frauen.